Die unernste Geschichte MV’s

Die unernste Geschichte Mecklenburg-Vorpommerns
WeymannBauerVerlag GmbH Leipzig/Rostock 1994, 1996 (2)
ISBN 3-929-395-17-7

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Eine kurzweilige und amüsante, bisweilen skurrile Geschichte des schönsten Bundeslandes der Bundesrepublik Deutschland, die fast alles, was bis dahin darüber geschrieben wurde, in Frage stellte.
Mecklenburg-Vorpommern wird als unvollendetes Projekt Gottes, als eine Landschaft, die unzählige Aufschwünge Ost überstanden hat, und ein politisches Gebilde, das schon seit tausend Jahren erfolglos unterzugehen versucht, beschrieben.
Der Autor gleitet elegant übers glatte Eis der Fakten und scheint dem Grundsatz zu vertrauen, dass Geschichte nichts weiter ist als eine durch Interpretation geschaffene Konstruktion. Deshalb muss auch seine neuartige und eigenwillige Periodisierung hervorgehoben werden, die lange sträflich vernachlässigten historischen Tatbeständen wie der Einführung des Kegelspiels, der Erfindung der Buttermilchkartoffeln und der Bewältigung der Wende von 1989 in der Familie Bangemann endlich den ihnen gebührenden Stellenwert gibt.